Magdeburg l Nachwuchsförderung hatte sich der FC Magdeburg auf die Fahnen geschrieben. Und schöne Erfolge gaben dieser Vereinsphilosophie recht. Überrascht und mit beginnender Besorgnis findet der mitfühlende Beobachter des Vereinsgeschehens nun ein Anzeichen dafür, dass von dieser Philosophie abgewichen wird.

Der Verein hat Mittel auf den Markt gebracht, die schon lange allein in der Hoffnung angewendet werden, Nachwuchs zu verhindern. Seit einer Woche hat „FCMtotal – Der Fanladen“ nämlich FCM-Kondome im Sortiment. Und das zum Einführungspreis von 1,99 Euro. Man kann mit Fug und Recht sagen, dass diese Verhüterlis dafür verantwortlich sind, dass Tausende kleine Messis, Ronaldos oder Becks ihre Talente nicht zur Entfaltung bringen konnten, ja nicht einmal geboren wurden.

Aber möglicherweise geht es dem Verein auch nur um die Verpackungen, die den Fans wichtige Botschaften direkt und unter anregenden Umständen übermitteln sollen. Es gibt sie natürlich nur in Blau-Weiß, aber in dreifacher Ausführung.

Gleich vorneweg die legendäre Mahnung des Magdeburger Oberbürgermeisters Lutz Trümper: „Erst stehen, dann hüpfen.“ Nie sind seine Worte liebevoller arrangiert worden. Aufmunternd und fröhlich in jeder Lebenslage ruft uns das zweite Kondom „Auf geht’s Magdeburger Jungs!“ zu. Wer will da noch schlappmachen? Der Hinweis „FCM-Sturmspitze“ mag vielen überflüssig erscheinen, dient aber der besseren Orientierung und Fokussierung.