Magdeburg l Markus Baur war nicht nach Bier, ihm war nach Sprudelwasser. Gab ja auch nichts zu feiern für den Coach des TVB Stuttgart, weshalb er vor der Pressekonferenz die Flasche mit dem kühlen Blonden auf dem Trainertisch durch die Flasche Mineralwasser ersetzte. Unzufrieden wirkte er nach der 26:34 (13:14)-Niederlage seiner Handballer am Sonntag beim SCM aber nicht. „Wir haben lange gut verteidigt und lange Angriffe gespielt, dadurch war Magdeburg in der Abwehr manchmal ungenau und ungeduldig“, so der 46-Jährige. Aber zum Ende der Partie „hat uns der SCM mit seinem Tempospiel das Genick gebrochen“.

Baur musste ja auf wichtige Akteure verzichten, vor allem auf Regisseur Michael Kraus. „Unsere Rückraumachse hatte eine Körpergröße von 1,85 Meter“, sagte er. Damit wurde es schwer in der Getec-Arena. Und letztlich, sagte Baur zur Niederlage, „ist das Normalste auf der Welt passiert“.

Passiert ist auch eine Trotzreaktion des SCM. Nach zwei Niederlagen in Folge „wollten alle eine Reaktion der Mannschaft sehen“, sagte Trainer Bennet Wiegert, der wiederum mit der Reaktion in den letzten 20 Minuten und nach einem 14:16 (34.) „sehr zufrieden“ war. Aber er war das nicht durchgehend. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit etwas verunsichert präsentiert“, erklärte der 35-Jährige. Und fragte nach dem Warum: „Wir haben zweimal verloren, aber wir lagen nicht völlig am Boden. Wir waren am Taumeln, aber das gehört zum Leistungssport dazu. Und es macht auch eine Mannschaft aus, dann wieder aufzustehen.“

SC Magdeburg schlägt TBV Stuttgart

Magdeburg (ma) l Der SC Magdeburg besiegt den TVB Stuttgart mit 34:26. Damit sichern sich die Magdeburger Handballer den dritten Saisonsieg in der DKB-Bundesliga.

  • Der SC Magdeburg siegt und jubelt. Foto: Eroll Popova

    Der SC Magdeburg siegt und jubelt. Foto: Eroll Popova

  • Bobby Schagen vom TVB Stuttgart und Piotr Chrapkowski vom SC Magdeburg liefern sich einen Zweikampf. Foto: Eroll Popova

    Bobby Schagen vom TVB Stuttgart und Piotr Chrapkowski vom SC Magdeburg liefern sich einen Zweikam...

  • Der Magdeburger Rechtsaußen Daniel Pettersson jubelt nach einem Treffer. Foto: Eroll Popova

    Der Magdeburger Rechtsaußen Daniel Pettersson jubelt nach einem Treffer. Foto: Eroll Popova

  • Der Stuttgarter Bobby Schagen im Angriff. Piotr Chrapkowski und Christian O´Sullivan vom SC Magdeburg versuchen zu blocken. Foto: Eroll Popova

    Der Stuttgarter Bobby Schagen im Angriff. Piotr Chrapkowski und Christian O´Sullivan vom SC ...

  • Christian O´Sullivan, der Kapitän des SC Magdeburg, schafft es auch in Bedrängnis, sich durchzusetzen. Foto: Eroll Popova

    Christian O´Sullivan, der Kapitän des SC Magdeburg, schafft es auch in Bedrängnis,...

  • SCM-Torwart Jannick Green wehrt einen Siebenmeter von Samuel Röthlisberger vom TBV Stuttagrt ab. Foto: Eroll Popova

    SCM-Torwart Jannick Green wehrt einen Siebenmeter von Samuel Röthlisberger vom TBV Stuttagrt...

  • Nemanja Zelenovic (rechts) vom SC Magdeburg passt über die Stuttgarter Tobias Schimmelbauer und Samuel Röthlisberger zu SCM-Kreisläufer Zeljko Musa. Foto: Eroll Popova

    Nemanja Zelenovic (rechts) vom SC Magdeburg passt über die Stuttgarter Tobias Schimmelbauer ...

  • SCM-Spieler Nemanja Zelenovic setzt sich durch und kommt zum Wurf. Foto: Eroll Popova

    SCM-Spieler Nemanja Zelenovic setzt sich durch und kommt zum Wurf. Foto: Eroll Popova

  • Robert Weber vom SC Magdeburg beim Siebenmeter. Foto: Eroll Popova

    Robert Weber vom SC Magdeburg beim Siebenmeter. Foto: Eroll Popova

  • Stuttgarts Torwart Johannes Bitter versucht den Ball vom Magdeburger Daniel Pettersson zu halten. Foto: Eroll Popova

    Stuttgarts Torwart Johannes Bitter versucht den Ball vom Magdeburger Daniel Pettersson zu halten....

In seine Nachbetrachtung wird er wohl nicht 13 Fehlwürfe, aber sieben technische Fehler einbeziehen. Und damit auch den Hauptgrund, warum sein Team leichtfertig ein 12:8 (25.) aus der Hand gegeben hatte. Aber vor allem ist er nun froh, dass in dieser Woche nach fünf Spielen in 15 Tagen „alle die Köpfe freibekommen können und ich die Mannschaft vernünftig auf Hannover vorbereiten kann“.