Magdeburg l Diesen Trick haben sie nie geübt, er war das Resultat eines Überraschungsmomentes. Jannick Green hatte gehalten und sah, wie „Lukas plötzlich weit vorne stand, dann habe ich einfach geworfen. Und es hat geklappt. Das war schön“, berichtete der Keeper des SC Magdeburg zu jener Situation in der 56. Minute. Mertens verwertete Greens Langpass auf die Sechs-Meter-Linie per Kempa zum 31:23. Und in einer Phase, als „wir die Trotzreaktion gezeigt haben, die wir zeigen wollten“, erklärte der 28-jährige Torwart. Am Ende feierten die Magdeburger einen 34:26 (14:13)-Erfolg vor 5286 Zuschauern in der Getec-Arena. Mertens und Daniel Pettersson waren mit je sechs Toren die besten SCM-Werfer.

Die Trotzreaktion musste folgen nach zwei Niederlagen in Folge, vor allem aber nach dem 26:30 gegen die Füchse Berlin. „Zu Hause wollen wir nie verlieren, aber das ist leider passiert“, so Green, dessen persönliche Trotzreaktion 19 Paraden (Fangquote 42 Prozent) zählte. Und der das allgemeine Problem erklärte: „Im Vergleich zur vergangenen Saison haben wir noch den Konstanzverlust. Es dauert eben eine Weile, bis auch die kleinen Automatismen in der Abwehr greifen. Ich hoffe, dass wir jetzt zur Stabilität finden.“

Gegen Stuttgart, das auf die verletzten Dominik Weiß und Michael Kraus verzichten musste und bei denen nach acht Minuten noch Marian Orlowski angeschlagen ausfiel, war die Leistung in der Defensive schwankend. Manchmal trat der SCM konsequent auf neun Meter heraus, manchmal verlor er die Geduld in den Aktionen und öffnete die Räume. „Wir hatten das Spiel nach zehn Minuten im Griff“, sagte Green. Sein Team erarbeitete sich eine 10:6- (21.) und 12:8-Führung (25.). „Aber dann geben wir es aus der Hand.“ Trainer Bennet Wiegert meinte: „Wenn Jannick in der ersten Hälfte nicht neun Bälle hält, gehen wir vielleicht mit einem Rückstand in die Pause.“ Und ergänzte: „Wir haben eben ein sehr gutes Torwartgespann. Wenn wir Dario Quenstedt brauchen, wird er auch voll für uns da sein.“

SC Magdeburg schlägt TBV Stuttgart

Magdeburg (ma) l Der SC Magdeburg besiegt den TVB Stuttgart mit 34:26. Damit sichern sich die Magdeburger Handballer den dritten Saisonsieg in der DKB-Bundesliga.

  • Der SC Magdeburg siegt und jubelt. Foto: Eroll Popova

    Der SC Magdeburg siegt und jubelt. Foto: Eroll Popova

  • Bobby Schagen vom TVB Stuttgart und Piotr Chrapkowski vom SC Magdeburg liefern sich einen Zweikampf. Foto: Eroll Popova

    Bobby Schagen vom TVB Stuttgart und Piotr Chrapkowski vom SC Magdeburg liefern sich einen Zweikam...

  • Der Magdeburger Rechtsaußen Daniel Pettersson jubelt nach einem Treffer. Foto: Eroll Popova

    Der Magdeburger Rechtsaußen Daniel Pettersson jubelt nach einem Treffer. Foto: Eroll Popova

  • Der Stuttgarter Bobby Schagen im Angriff. Piotr Chrapkowski und Christian O´Sullivan vom SC Magdeburg versuchen zu blocken. Foto: Eroll Popova

    Der Stuttgarter Bobby Schagen im Angriff. Piotr Chrapkowski und Christian O´Sullivan vom SC ...

  • Christian O´Sullivan, der Kapitän des SC Magdeburg, schafft es auch in Bedrängnis, sich durchzusetzen. Foto: Eroll Popova

    Christian O´Sullivan, der Kapitän des SC Magdeburg, schafft es auch in Bedrängnis,...

  • SCM-Torwart Jannick Green wehrt einen Siebenmeter von Samuel Röthlisberger vom TBV Stuttagrt ab. Foto: Eroll Popova

    SCM-Torwart Jannick Green wehrt einen Siebenmeter von Samuel Röthlisberger vom TBV Stuttagrt...

  • Nemanja Zelenovic (rechts) vom SC Magdeburg passt über die Stuttgarter Tobias Schimmelbauer und Samuel Röthlisberger zu SCM-Kreisläufer Zeljko Musa. Foto: Eroll Popova

    Nemanja Zelenovic (rechts) vom SC Magdeburg passt über die Stuttgarter Tobias Schimmelbauer ...

  • SCM-Spieler Nemanja Zelenovic setzt sich durch und kommt zum Wurf. Foto: Eroll Popova

    SCM-Spieler Nemanja Zelenovic setzt sich durch und kommt zum Wurf. Foto: Eroll Popova

  • Robert Weber vom SC Magdeburg beim Siebenmeter. Foto: Eroll Popova

    Robert Weber vom SC Magdeburg beim Siebenmeter. Foto: Eroll Popova

  • Stuttgarts Torwart Johannes Bitter versucht den Ball vom Magdeburger Daniel Pettersson zu halten. Foto: Eroll Popova

    Stuttgarts Torwart Johannes Bitter versucht den Ball vom Magdeburger Daniel Pettersson zu halten....

Zehn Minuten inklusive eines Zwei-Tore-Rückstands (14:16/34.) dauerte es nach dem Wechsel, ehe der SCM begann, seine Stärke auszuspielen: das Tempo. „Wir fangen schlecht an, aber danach machen wir es hervorragend“, sagte Green, der sogar zwei Tore markierte, als Stuttgart den zusätzlichen Feldspieler brachte. In Überzahl schaffte der SCM indes die Vorentscheidung: durch Tore von Nemanja Zelenovic und Zeljko Musa 22:18 (42.).

Feinabstimmung

Keeper Green freut sich nun auf das Programm in dieser Woche: „Regeneration, Krafttraining und viele gute Einheiten in der Halle.“ Für die Feinabstimmung. Nach fünf Partien in zwei Wochen hat der SCM bis Sonntag Pause, dann tritt das Team bei Hannover-Burgdorf (15 Uhr) an.

SCM: Green 2/Quenstedt – Musa 2, Chrapkowski 3, Musche 1/1, Pettersson 6, Christiansen, Mertens 6, O’Sullivan 3, Bezjak 2, Weber 2/2, Kalarash, Damgaard 3, Zelenovic 4

TVB Stuttgart: Bitter/Maier – Schimmelbauer 2, Häfner 2, Salger 3, Schagen 3/2, Schweikardt 5, Späth 5, Baumgarten 2, Röthlisberger, Kretschmer 1, Orlowski 1, Pfattreicher 2

Schiedsrichter: Thöne/Zupanovic (Lilienthal/Berlin). Zuschauer: 5286. Siebenmeter: SCM 3/5 – TVB 2/2. Zeitstrafen: SCM 0 – TVB 4

Mehr Infos und Videos